Agnes Palmisano und Klezmer Reloaded: JIDELN UND JODELN

JIDELN UND JODLEN

Jideln und Jodeln unterscheiden sich im Schriftbild nur durch einen Vokal:
Das O steht für das Weibliche, das Gerundete, in sich Ruhende.
Das I hingegen könnte das Männliche symbolisieren: von der Erde in den Himmel streben, spitz, rastlos vorwärts drängen…
Musikalisch gesehen entfaltet sich zwischen den beiden Wörtern und Vokalen jedenfalls eine ganze Welt: Agnes Palmisano hat mit ihren beiden Partnern Maciej Golebiowski an der Klarinette und Alexander Shevchenko am Bajan ein Programm erarbeitet, in dem Liebe und Sehnsucht, Geburt und Tod, Freud und Leid eine friedliche Koexistenz führen.

Palmisano hat sich vor allem als Kennerin und Meisterinterpretin des Wiener Koloraturjodlers einen Namen gemacht: Ihre Stimme ist ein wahres Feuerwerk an Farben und Emotionen und durchläuft Höhen und Tiefen virtuos wie geschmeidig. Ihre Neigungen und Leidenschaften sind aber wesentlich weiter gestreut – mit ihren beiden Musikpartnern, die sich schon lange Als Crossover-Spezialisten etabliert haben, hebt sie mühelos musikalische Kostbarkeiten aus unterschiedlichsten Schatzkisten: Jüdisches steht dabei wie selbstverständlich neben alpenländischen Jodlern, Wiener Dudlern, Liedern von Gustav Mahler und jazzigen Klängen.
Berührend, packend, mitreissend und unterhaltsam:
Eine österreichisch-polnisch-russische Freundschaft voll hochfliegender Gefühle und exzellenter Musik“.
(Michaela Preiner, European cultural news.com)

Copyright © Anges Palmisano - Impressum & Datenschutz